Björns Erfolgsgeschichte

Für klassische Rennräder hatte ich schon immer einen „Faible“.

Björn (32 Jahre) – Beim Umzug von einem Kumpel habe ich im Keller durch Zufall ein altes Rennrad seines Nachbarn entdeckt.

Nach kurzer Unterhaltung mit dem neuen Nachbar (und 2-3 Bier) gehörte das Bike auch schon mir.

Da der Zahn der Zeit schon etwas an dem guten Stück nagte, wollte ich selbst die Technik und Optik des Rades wieder bestmöglich herstellen. Der Fokus lag hierbei immer auf der Optik, um für die Stadt einen „Eyecatcher“ zu haben, gleichzeitig sollten aber auch kleinere Touren damit möglich sein.

Rad gesäubert, Paket bestellt, Teile montiert und jetzt glücklich mit neuem Rennrad unterwegs!

Johns Rennrad für den Weg zur Uni
Nadines erstes Rennrad
Menü